Unihockey Ruswil: Herren Grossfeld II, 4. Liga

 

Licht und Schatten gezeigt

Mit einem Sieg und einer Niederlage verteidigten Ruswils Unihockeyaner am Sonntag ihren erfreulichen vierten Tabellenrang. Am 3. März folgt das Saisonfinale vor heimischem Publikum.

 

Valentin Beck

 

In fasnächtlicher Vorfreude und beinahe in Vollbesetzung reiste Ruswil nach Schüpfheim: 36 Beine wollten sich sputen, um die Schlussphase der Saison positiv einzuläuten. Das erste Spiel, UH Ruswil – UH Zulgtal Eagles II 2:5, startete rasant: Der Berner Gegner betrieb wie erwartet von Beginn an ein hohes Pressing.

 

Sich nach nervösem Start gefangen

Die Rottaler hatten dementsprechend zunächst Mühe, aus der eigenen Zone rauszukommen. Der frühe erste Gegentreffer half nicht, die Anfangsnervosität zu überwinden. Dann aber fassten sich die Ruswiler ein Herz, begannen clever zu kombinieren und wurden mit dem Ausgleich belohnt. Auch auf den zweiten Treffer der Eagles konnte man schnell reagieren und zeitweise sogar Dominanz herstellen. Es blieb zur Pause beim 2:2.

 

Weniger wach als der Gegner

Nach Wiederanpfiff zeichnete sich bald ab, das die Zulgtaler frischer, wacher und hungriger auf den Sieg war: Sie kombinierten schnell, dominierten die Zweikämpfe und legten nach rund 30 Minuten mit zwei schnellen Querpässen mit 4:2 vor. Ruswil hatte nur noch selten Chancen und konnte diese nun auch nicht mehr verwerten. Ein echtes Aufbäumen war nicht mehr zu spüren und so siegten die Berner letztlich klar und verdient mit 5:2.

 

Siegeswille wiederentdeckt

Die Ruswiler wollten diese Niederlage nicht auf sich sitzen lassen und im zweiten Match, Unihockey Ruswil II – UHC Grüenematt II 6:4, angreifen. Zwar kassierten sie wiederum nach wenigen Minuten den ersten Gegentreffer. Dann aber legten sie los wie die Feuerwehran der Agatha-Feier: Innert fünf Minuten erzielten sie per Konter, Weitschuss, Stocherei und Penalty vier Tore. Doch anstatt diesen komfortablen Vorsprung zu erhalten, begann Ruswil nun plötzlich fahrig zu werden, was dem Gegner Aufwind gab und ihn bis zur Halbzeit wieder auf 3:4 herankommen liess – und mehr noch: wenige Minuten nach der Pause gelang den technisch überlegenen Bernern sogar der Ausgleich.

 

Diesmal durchgezogen

Ruswil aber blieb diesmal unbeeindruckt und versuchte es weiter aus allen Lagen – und tatsächlich fand ein harmloser Weitschuss den Weg ins gegnerische Tor. In den Folgeminuten wehrte sich Ruswil nach Kräften erfolgreich gegen die anrennenden Grünematter. Als ein weiterer Konter zum 6:4 führte, tankten die Rottaler zusätzlich Selbstvertrauen. Damit gestärkt und dank tollem gemeinsamem Verteidigungswerk schafften sie es, den verdienten Sieg ins Trockene zu bringen.

  

Ruswil bleibt damit auf Rang vier und hat am 3. März in der Sporthalle Wolfsmatt sogar die Chance, es auf den dritten Platz zu schaffen. Die Spiele finden um 13.40 und 15.30 Uhr statt – hoffentlich vor lauter Heimkulisse.

 

 

Unihockey Ruswil II – UH Zulgtal Eagles II2:5

Unihockey Ruswil II – UHC Grüenematt II 6:4

 

 

Für Ruswil im Einsatz: Philipp Lüthi, Stefan Greter (C), Christoph Amrein, Lukas Bühlmann, Samuel Fahrni, Janis Bernet, Roger & Adrian Bucher, Joel Heiniger, Maurus Bründler, Livio Hess, Dominik Hurni, Colin Portmann, Noel Messmer, Sebastian Von Rotz, Mika & Silas Wolfisberg und Valentin Beck (T).