Unihockey Ruswil: Herren Grossfeld I, 4. Liga, 5. Meisterschaftsrunde vom 19.12.2021

 

Spitzenkampf knapp verloren

Trotz zwei ansprechenden Leistungen mussten das Ruswiler Fanion Team mit nur einem Punkt aus Schüpfheim heimreisen. In beiden Spielen, 2:2 gegen Hägendorf-Rickenbach und 0:2 gegen Team Aarau II, liessen die Ruswiler die nötige Kaltblütigkeit vermissen. 

 

Stefan Greter

Im ersten Spiel trafen die zweitplatzieren Ruswiler auf den viertplatzierten, UHC Black Ants Hägendorf Rickenbach. Da das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams schon mehrere Jahre zurücklag wusste man nicht so genau was einen erwartet. Die Rottaler versuchten den Gegner schon beim Spielaufbau unter Druck zu setzen und so Fehler zu provozieren, damit konnte der Gegner zeitweise in die Defensive gedrängt werden. Leider konnten die Ruswiler ihre erarbeiteten Chancen nicht nutzen und scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder dem gegnerischen Schlussmann. Die Black Ants machten es da besser und nutzten ihre Chancen besser aus und gingen mit 1:0 in Führung. Adrian Bucher erlöste dann die Ruswiler mit einem Schuss ins flache Eck zum Ausgleichstreffer, mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.

 

Sieg verpasst

Nach der Pause konnten die Ruswiler in Überzahl agieren, anders als noch in der ersten Halbzeit so eine Chance liegen gelassen wurde, reüssierten die Rottaler dieses Mal. Mathias Utz erwischte den Goalie der Black Ants am nahen Pfosten und schoss die Ruswiler erstmals in Führung. Daraufhin schaffte man es nicht einen weiteren Treffer zu erzielen. Hägendorf-Rickenbach blieb auch stets gefährlich und schaffte schlussendlich noch den Ausgleich zum 2:2.

 

Spitzenspiel

Nach dem man im ersten Spiel einen Punkt abgegeben hatte, wollten die Ruswiler nun im Spitzenspiel gegen das noch ungeschlagene Team Aarau II unbedingt gewinnen. Die Ruswiler starteten gut in die Partie und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wie schon im ersten Spiel liessen die Rottaler aber erneut die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen. Aarau machte es kurz vor dem Pausentee besser, sie spielten einen Konter mustergültig aus und konnten damit mit einer knappen Führung in die Pause gehen.

 

Unglückliche Niederlage

Auch in der zweiten Halbzeit versuchten die Ruswiler nochmals alles um das Spiel auszugleichen. An diesem Tag fehlte den Ruswilern aber die nötige Cleverness und das Abschlussglück. So kam es wie es kommen musste, Aarau erhöhte auf 2:0 und die Ruswiler rannten verzweifelt an. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Spielende.

Trotz einer guten Leistung in beiden Partien musste man sich mit einem Punkt zufriedengeben. Dadurch rutschten die Ruswiler auf den dritten Platz ab, mit nun schon sechs Punkten Rückstand auf Team Aarau II. Weiter geht es dann hoffentlich im Februar.

 

Für Ruswil im Einsatz: 

Philipp Zemp, Mathias Utz, Stefan Fahrni, Matthias Wolf, Marco Sager, Jérôme Hegglin, Jannik Habermacher, Joel Kaufmann, Timo Caluori, Stefan Greter, Adrian Bucher, Roger Bucher, Christoph Amrein, Benjamin Hurni, Livio Schumacher (T) und Timothée Lorétan (Coach).